Aktuelles

Bezüglich der Baufortschritte und des geplanten Eröffnungstermins:

Die mit der Bauausführung beauftragten Firmen stehen alle "in den Startlöchern".

Ein erstes Treffen mit Vertretern des Architekturbüros (Boschmann und Feth), der Firma HSG (Baumeister), Firma Schnitzenbaumer (Elektrik), Firma Joh. Albrecht (Brauanlage), sowie den beauftragten Bauleitern hat bereits am 17.10 stattgefunden. In diesem wurde das weitere Vorgehen besprochen und notwendige Koordinationen vereinbart. Es hat sich dann leider bei einer detaillierten Untersuchung der sich im Erdgeschoss befindlichen Deckenstruktur herausgestellt, dass diese nicht (zumindest nicht in der vollen Breite) die bisher angenommene Dicke von 25 cm, sondern lediglich von 18 cm aufweist. Dies gab zu einer Neuberechnung der Statik und in der Folge einer Modifikation der bereits eingeplanten Verstärkung der Deckenkonstruktion Anlaß. Dies war für uns auch überraschend, aber da die Decke im Erdgeschoß letztendlich das gesamte Sudhaus sowie einige große Tanks tragen können muß, ist natürlich die Statik dieser Decke von größter Bedeutung.

Die Neuberechnungen und die Umplanung sind aber nunmehr bereits erfolgt, und die neue "Statik" ist bei der Baubehörde zur Prüfung anhängig. Mit dem (positiven) Resultat der Prüfung rechnen wir noch vor Weihnachten und sobald die Bestätigung der Behörde vorliegt, können und werden die Baumaßnahmen sofort starten.

Wir sind trotz dieser Verzögerung optimistisch, dass wir den geplanten Eröffnungstermin im Mai nächsten Jahres halten können, da die Umbaumaßnahmen sich etwa über drei Monate erstrecken werden, und auch die Brauanlage (siehe nächster Punkt) bereits fast vollständig angefertigt ist.

Auf Seiten der Brauanlage:

Das Sudhaus und der Großteil der Tanks und der restlichen Apparaturen sind bereits gefertigt und lagern bei Joh. Albrecht bis zu ihrer Einbringung in das neue Gebäude. Ende Januar sind dann auch die restlichen Tanks und Apparaturen fertig, so dass die Brauanlage sicher komplettiert ist, bevor gebäudeseitig eine Einbringung erfolgen kann.

Finanzierung:

Die gesamte Finanzierung wurde von der Raiffeisenbank München Süd eG realisiert, bei welcher wir uns hier herzlich bedanken. Nichts desto trotz lassen wir die Genussschein weiterlaufen, da diese sich grosser Beliebtheit erfreuen. Alle Genussscheinzeichner bis 21.12. bekommen ihren Genussschein noch bis Weihnachten.

Bezüglich des Vertriebs und der Logistik:

Es haben wiederholte Gespräche mit Firmen stattgefunden, bei denen es sich um renommierte Getränkefachhändler mit überwiegender Geschäftstätigkeit in München handelt.

Unser Vorhaben wurde in allen diesen Gesprächen sehr positiv aufgenommen. Auch unsere Preisvorstellungen und unsere Planungen hinsichtlich der zu erzielenden Absatzmengen wurden akzeptiert und als realistisch angesehen. In den Gesprächen wurde vereinbart, dass drei Firmen den Vertrieb und die Logistik für die Biere des Giesinger Bräu übernehmen werden. Von einem Vertrieb der Giesinger Bräu Biere über den Lebensmitteleinzelhandel haben wir, zumindest für die ersten Jahre, Abstand genommen.

Uns stellt sich obengenannte Konstellation als Wunschkonstellation dar, mit der wir die Gastronomie und den Getränkefachhandel (Getränkemärkte) abdecken.

Ich hoffe, dass diese Informationen für Euch hilfreich sind. Ich melde mich wieder an dieser Stelle!

Giesinger Bräu München setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränken ein.

Daher richtet sich die Internetpräsenz von Giesinger Bräu München nur an Personen über 16 Jahren.

Ja, ich bin mindestens 16 Jahre »

Nein, ich bin noch keine 16 Jahre